Schweinfurt_20150917
Bundesimmobilien bima logo

Wohnsiedlungen Askren Manor und Kessler Field verkauft

Am 29. Februar 2016 hat die Stadt Schweinfurt mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) den Kaufvertrag über die Wohnsiedlungen Askren Manor und Yorktown Village/Kessler Field unterzeichnet.

BImA-Hauptstellenleiterin Monika Maucher und OB Sebastian Remelé bei der Unterzeichnung des Kaufvertrags

Nach der Schließung der US-Garnison Schweinfurt wurden die Liegenschaften zum Jahresende 2014 an die BImA zurückgegeben. Seitdem ist viel geschehen: Bereits wenige Monate später, im Februar 2015, wurden die Ledward Barracks mit einer Fläche von 26 Hektar  an die Stadt Schweinfurt verkauft. Wieder ein Jahr später hat die Stadt, im Februar 2016, drei weitere große Konversionsflächen von der BImA erworben: Askren Manor (ca. 28 Hektar), Yorktown Village (ca. 8 Hektar) und Kessler Field (ca. 12 Hektar). Teile der im Stadtgebiet liegenden Heeresstraße, die innerstädtische Konversionsflächen mit den ehemaligen militärischen Übungseinrichtungen nördlich des Stadtgebiets verbindet, wurde der Stadt Schweinfurt mitübertragen.

Mit der Unterzeichnung der Verträge am 29. Februar 2016 sind etwa 94 % der innerstädtischen Konversionsflächen vermarktet. Eine Verwertung in so kurzer Zeit konnte nur gelingen, weil sich die Stadt seit Bekanntwerden der Standortschließung intensiv der Bewältigung der Konversionsaufgabe gewidmet und frühzeitig die Weichen für eine zeitnahe Anschlussnutzung gestellt hat. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Stadt und BImA konnten die Verkaufsverhandlungen zu einem raschen Abschluss geführt werden.

Grünes Wohnen im Askren Manor

Für die weitere Entwicklung des Askren Manor bildet der Siegerentwurf zum städtebaulichen Wettbewerb, das Konzept des Städtebau- und Architekturbüros BS+ aus Frankfurt/Main, die Grundlage. Drei stattliche Schulen werden in Askren Manor eine neue Heimat finden. Auf dem Gelände der 1953 errichteten Wohnsiedlung wird ab 2017 ein nachhaltiges und zukunftsgerechtes Wohnquartier mit einer größeren Vielfalt unterschiedlicher Wohnformen entstehen. Dazu wird ein Großteil der Mehrfamilienhäuser abgerissen. Die Doppelhaushälften dagegen sollen erhalten bleiben. Im vorhandenen Bestand und den geplanten Neubauten können hier in zehn Jahren bis zu 1.200 Menschen leben.

Erste Interessenten im Kessler Field und Yorktown Village

Das Schulgebäude in der Wohnsiedlung Kessler Field wurde 1987 – 1988 erbaut und vor ca. zehn Jahren saniert. Bereits am 1. März 2016 also unmittelbar nach dem Erwerb von der BImA hat die Stadt einen Erbbaurechtsvertrag mit dem Verein „International School Mainfranken (ISM)“ beurkundet. Schon im Sommer 2016 wird die Privatschule die ehemalige High-School nutzen.

Das angrenzende Wohngebiet Yorktown Village soll nach den Vorstellungen der Stadt noch im laufenden Jahr privatisiert werden. Für die 68 Wohneinheiten im typischen amerikanischen Baustil liegen der Stadt bereits viele Interessensbekundungen vor. Für die zahlreichen Interessenten wird es am 8. und 9. April 2016 einen Tag der offenen Tür geben.

Larissa Komnick
Projektleitung
Tel.
+49 (0)931 35510-64
Fax
+49 (0)931 35510-40
Adresse
Schürerstraße 4
97080 Würzburg
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Larissa Komnick
Projektleitung
Tel.
+49 (0)931 35510-64
Fax
+49 (0)931 35510-40
Adresse
Schürerstraße 4
97080 Würzburg
Dateien anhängen
Bernhard Siegler
Verkaufsteam Würzburg
Tel.
+49 (0)931 35510-38
Fax
+49 (0)931 35510-40
Adresse
Schürerstraße 4
97080 Würzburg
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Bernhard Siegler
Verkaufsteam Würzburg
Tel.
+49 (0)931 35510-38
Fax
+49 (0)931 35510-40
Adresse
Schürerstraße 4
97080 Würzburg
Dateien anhängen