Schweinfurt_20150917
Bundesimmobilien bima logo

Dittelbrunn

Die bewaldeten Hänge des Marienbachtals bieten Sportlern und Ausflüglern ausgezeichnete Bedingungen. Radsport, Tennis, Korbball – die Gemeinde Dittelbrunn ist überregional erfolgreich.

Die Gemeinde Dittelbrunn

Im Norden von Schweinfurt grenzt die Gemeinde Dittelbrunn an das Stadtgebiet. Nach einer Gebietsreform im Jahr 1978 zählen vier Ortsteile zur unterfränkischen Kommune: Dittelbrunn, Hambach, Holzhausen und Pfändhausen. Wald und Felder prägen die schmale, aber langgezogene Gemarkung.

Von den vier Ortsteilen ist Dittelbrunn der größte, etwas über 3600 Menschen leben im Tal des Marienbachs und an den umliegenden Hängen. Der Übergang von einem ländlich geprägten Wohnort zur einer modernen Stadtrandgemeinde ist fließend: Es gibt noch einen traditionellen Ortskern, baulich wächst Dittelbrunn jedoch weiter mit Schweinfurt zusammen.

Drei Kilometer nördlich folgt Hambach, 2.600 Einwohner. Außerhalb des alten Dorfes entstanden in den vergangenen Jahren weitläufige Neubaugebiete. Die beiden anderen Ortsteile sind stärker ländlich geprägt und es leben weniger Menschen dort: In Holzhausen rund 400, in Pfändhausen sind es 600 Einwohner.

Rathaus_Gemeinde_Dittelbrunn

Das Rathaus der Gemeinde Dittelbrunn (Foto: Michael Bemmerl, CC BY-SA 3.0)

Sport und Freizeit

Waldhänge, Äcker und das Marienbachtal sind ein beliebtes Naherholungsgebiet, beschilderte Wander- und Radwege leiten die Besucher. Dittelbrunn ist Mitglied im kommunalen Bündnis „Oberes Werntal“, das die Region touristisch vermarktet. Die weitläufigen Naturflächen scheinen besonders auch den Sportsgeist der Anwohner anzuregen. In jedem Ortsteil gibt es Sportanlagen, in Dittelbrunn ein Schwimmbad und Tennisplätze sowie drei Sportvereine.

Wegen der vielen Reiterhöfe, einem Herrentennis-Weltranglistenturnier, den Dittelbrunn-Open, aber vor allem wegen der langen Radsporttradition, ist der Ort auch überregional bekannt. Ein eigenes Museum, das an erfolgreiche Radprofis aus Dittelbrunn und Hambach erinnert, zeugt von der großen Radsportbegeisterung.

Schule und Arbeit

Für die Kinder und Jugendlichen der Ortschaften gibt es insgesamt drei Kindergärten sowie eine Grund- und Hauptschule mit Räumlichkeiten in Dittelbrunn und Hambach. Weiterführende Schulen können die Kinder in Schweinfurt besuchen, die städtische Volkshochschule bietet auch in Dittelbrunn Kurse an. Die Musikschule Hambach ist die älteste derartige Einrichtung in kommunaler Hand im Freistaat Bayern. Musik und fränkisches Brauchtum präsentieren die Hambacher Volkssänger weit über die Region hinaus.

Arbeitnehmer und Pendler können über die nahegelegenen Autobahnen A 70 und A 71 rasch die Bezirkshauptstadt Würzburg sowie die Metropolregionen Nürnberg und das Rhein-Main-Gebiet erreichen. Die Stadtwerke Schweinfurt fahren Dittelbrunn und Hambach mit eigenen Buslinien an.

Übungsplatz „Brönnhof“

Entlang der östlichen Gebietsgrenze liegt der Truppenübungsplatz „Brönnhof“, die größte Konversionsfläche im Landkreis Schweinfurt. Das Militärareal setzt sich auf dem Gebiet der östlichen Nachbargemeinde Üchtelhausen fort, im Norden auf dem Grund der Gemeinde Maßbach.

Entdeckungsreich Magazin

In diesem Magazin für das Jahr 2014/15 finden Sie auf über 70 Seiten Informationen, Veranstaltungshinweise und Tipps über Schweinfurt als Tourismusziel.

Statistik kommunal 2014

Diese Veröffentlichung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenver­arbeitung enthält Zahlen und Fakten über den Landkreis Schweinfurt.

Schweinfurt_Infografik_klein

Infografik: Übersicht Konversionsflächen

Unsere interaktive Infografik ermöglicht es Ihnen, schnell einen Überblick über die Konversions­flächen in Stadt und Landkreis Schweinfurt zu gewinnen.